Über uns

Wir sind Charlotte und Felicitas Weis (die Kiddies, wobei Charlotte zum Zeitpunkt des Foto noch im Bauch ist), Holger und Madeleine Weis (die Visionäre oder Traum-Realisierer) sowie die Eltern bzw. Schwiegereltern, Tina und Siegbert Weis (Holgers Eltern) und  Waltraud und Eugen Wagner (Madeleines Eltern).

Zuerst stellen sich die beiden Visionäre vor: Madeleine und Holger mit ihren beiden Töchtern

Man hat schon oft gehört, dass der Betrieb von der jüngeren Generation übernommen wurde… Wir haben das einfach mal umgedreht: Die junge Generation hatte eine fixe Idee, und die ältere Generation stärkt den Rücken… Doch lies selbst:

Holger Weis – Großer Träumer, Hauptsache-draußen-Typ, Galloway-Züchter und Familienmensch

Mein Name ist Holger. Mit meinen 37 Jahren bin ich der größte Träumer im Bunde. Ich liebe das Arbeiten an der frischen Luft, mit Tieren und allem, was im weitesten Sinne mit Landwirtschaft und Bau zu tun hat. Seit 2015 habe ich die Galloway-Rinder von meinem Vater übernommen und investiere gerne meine Freizeit in die Pflege und den Aufbau der Zucht. Wenn ich nicht gerade bei den Stadtwerken Wertheim meiner Arbeit als Elektromeister nachgehe oder mit meinen beiden Mädels lego baue und kuschel , verbringe ich viel Zeit mit Bauarbeiten für und an unserem Hof. An Tagen, die dann noch ein paar Stunden über haben, kümmere ich mich um meine Frau 🙂

Madeleine Weis – Strukturierte Organisatorin, Überblick-Behalterin und Visionen-Sichtbarmacherin

Ich bin Madeleine Weis, geborene Wagner, und seit 2010 Holgers Frau. Ursprünglich komme ich nicht aus Rauenberg. Die Liebe, die mich hierher verschlagen hat, konnte jedoch gar nichts Besseres für mich tun. An Holgers Seite habe ich wahnsinnig viel Spaß dabei, unser Heimathof-Projekt und seine verrückten Ideen umzusetzen. Neben meinem Beruf als Lehrerin versuche ich mich als Bürofrau, habe das „Marketing“ übernommen, gestalte die Homepage, die Rechnungen und die Beiträge, die auf den unterschiedlichen Plattformen (Facebook, Instagram und Co) erscheinen. Da ich deutlich besser am PC bin als hinter der Wursttheke, unterstütze ich meine Mann wenn dann hinter der Kasse. Oder assistiere auch gerne bei den Bauarbeiten.

Felicitas Weis, kurz Feli – Einhorn-Liebhaberin, Ideen-Geberin und Wirbelwind

Ich bin Felicitas. Die meisten nennen mich Feli. Mit meinen 5 Jahren liebe ich es, mit meinem Papa auf dem Buldog den Weihnachtsbaum für den Heimathof zu holen oder mit ihm das Lagerfeuer für die Events zu schüren. Gemeinsam fahren wir auch zu den Kühen und füttern sie. Immer samstags hole ich mir bei ihm oder bei meiner Oma eine Scheibe Gelbwurst im Hofladen. Was das Schönste daran ist, dass meine Eltern das Hofprojekt ins Leben gerufen haben, ist die Lage des Hofes. Denn direkt daneben ist ein Spielplatz. Und auf dem rumräubern zu dürfen, macht super viel Spaß.“

Charlotte Weis, kurz Lotte – Wonneproppen, Schreihals und noch ohne Worte

Seit Februar (2021) habe ich die ganze Familie etwas verändert. Und darauf bin ich super stolz. Meine Mama ist seit meiner Geburt in Elternzeit und kann sich deshalb super viel um mich und meine große Schwester kümmern. Da macht das Ankommen in der Welt richtig Spaß. Und wenn Mama und Papa gerade mal am Heimathof arbeiten, habe ich vier coole Omas und Opas, die mich bobbeln.

Ohne unsere Oldies könnten
wir all das nicht wuppen

Familie Weis Senior – Tina und Siegbert

Tina

Mein Name ist Christina Weis und als „Tina“ stehe ich ein- bis zweimal die Woche im Hofladen hinter der Wursttheke. Die „Jugend“ unterstütze ich außerdem bei allen Events, die auf dem Heimathof stattfinden, da mir die Bewirtung von Gästen sehr viel Spaß bereitet. Aufgewachsen bin ich in Dörlesberg und seit 1984 lebe ich im Elternhaus meines Mannes in Rauenberg.

Siegbert

Ich heiße Siegbert Weis. Ich war bis vor kurzer Zeit Postler und genieße nun meinen Ruhestand in unserem ländlich gelegenen Örtchen. Seit 1989 bin ich hier auch im Ortschaftsrat und Ortsvorsteher. Ich liebe die Ruhe und bin sehr naturverbunden, so kam es, dass ich 2001 angefangen habe Galloway-Rinder zu halten. Holger, mein Sohn, war bei diesem neuen Hobby von Anfang an an meiner Seite. Als er uns den Hof das erste Mal gezeigt hat, wobei ich das Gelände natürlich schon kannte, war mir sofort klar, dass die Jugend Unterstützung braucht, wenn sie sich für den Kauf entscheidet.

Familie Wagner Senior – Waltraud und Eugen

Waltraud

Mein Name ist Waltraud Wagner und ich bin Madeleine‘s Mutter. Als uns unsere Tochter das Grundstück in Rauenberg gezeigt hat, war ich sofort Feuer und Flamme. Ich wollte meine Praxis in die Knechtstube verlegen und mit meinem Mann ins Wohnhaus ziehen. So hat das beschauliche Örtchen seit 2018 zwei neue Mitbürger bekommen. Als Heilpraktikerin und Coach arbeite ich nun in der neu renovierten Knechtstube über der Teeküche und gebe Yogakurse und Klangschalenmeditationen im Kornlager des Heimathofes.

Eugen

Ich bin Eugen Wagner, der Vater von Madeleine und führe den Heimathof. Ich habe bis vor wenigen Jahren als Apotheker in Wertheim gearbeitet und kümmere mich heute um die Bestellungen, die Buchführung und den Bäcker inkl. Verkauf im Hofladen. Wenn ich meine Rentenzeit nicht gerade im Hofladen verbringe, liebe ich es, das Grundstück in einen kleinen Park zu verwandeln. Ich habe bereits einen Teich angelegt. Die Schildkröten haben ein großes Außengelände neben der Kräuterspirale bekommen. Und die alte Ruinenmauer habe ich ebenso neu gebaut wie die Grobstruktur unseres neuen Gartens.
Aus der anfänglichen Spinnerei hat sich nun unser gemeinsames Projekt entwickelt: Der Heimathof in Rauenberg.

Mit diesem Anblick fing alles an...

Der Heimathof war früher kaum mehr als ein Kuh- und Schweinestall plus Scheune. Wenn du mehr über die Entstehung des Projektes Heimathof erfahren möchtest, geht’s hier lang …

Consent Management mit Real Cookie Banner